< > Grundschule Rehme-Oberbecksen – 1.6 Selbstständigkeit und das Miteinander

Grundschule Rehme-Oberbecksen

Sie sind hier:   Startseite > Schulprogramm > 1. Pädagogische Zielsetzung und Umsetzung der Schritte > 1.6 Selbstständigkeit und das Miteinander

1.6 Selbstständigkeit und das Miteinander

Wir wollen die Kinder zur Selbstständigkeit erziehen, zu Verantwortung sich selbst und anderen gegenüber.

Miteinander und Rücksichtnahme statt Egoismus und Achtlosigkeit sind Ziele unserer Arbeit.

Um diese Ziele zu erreichen, sind neben gemeinschaftsfördernden Maßnahmen auch gezielte Aktivitäten nötig, die helfen, das Selbstwertgefühl der Kinder zu festigen. Nur wer in sich gefestigt ist, kann Verantwortung auch für andere und seine Umwelt übernehmen. Jede Klasse hat so verantwortliche Aufgaben, für andere/ für das WIR der Schule etwas zu übernehmen.

- Wenn sich Kinder wohl fühlen sollen, brauchen sie für die Orientierung aber auch ein verlässliches Regelwerk.

- Gemeinsam mit den Klassensprechern wurden Schul-, Pausen- und  Toilettenregeln erarbeitet. Jeder Schüler der Schule unterschreibt, dass er sich an diese Regeln hält.

- Auch in den Klassen werden Regeln für das gemeinsame Miteinander entwickelt. Diese finden sich im Logbuch wieder.

- Jeden Monat gibt es zudem ein extra Motto (siehe Anhang). Abwechselnd  gestaltet jede Klasse dazu Plakate für den Eingangsbereich, die das Motto des Monats visualisieren.

- In einigen Klassen wurde pilotmäßig ein Klassenrat installiert, der einmal die Woche tagt, um Probleme innerhalb der Klasse zu besprechen und zu lösen.

- Das seit dem Schuljahr 2007/08 installierte Streitschlichtersystem bindet die Kinder ebenfalls in die Verantwortung für Problemlösung ein. Kinder des dritten Schuljahres werden ausgebildet und nehmen ihr Amt im 4. Schuljahr wahr.

- Durch Patenschaften der Drittklässler für die Schulanfänger schaffen wir gezielt Bezugspersonen für die Kinder, die neu an unsere Schule kommen. Diese Patenschaft beginnt schon einige Wochen vor den Sommerferien.

- Die vierten Schuljahre übernehmen Lotsen-, Bauwagen- und Toilettendienst und damit ebenfalls Verantwortung. Der Lotsendienst wird eingerichtet, wenn der Sportplatz in den Sommermonaten geöffnet wird. Dann haben alle Kinder mit Fußballinteresse die Möglichkeit, in den großen Pausen dort zu spielen. Der Lotsendienst begleitet die Kinder zum Spielplatz am Beginn der Pause und auch am Ende der Pause wieder zur Schule zurück. Die Herausgabe und die Entgegennahme von Spielmaterialien wird durch den Bauwagendienst geregelt. Der Toilettendienst achtet darauf, dass die Toiletten nicht als Aufenthaltsplatz genutzt werden.

- Der Selbstbehauptungskurs im 2. Schuljahr und das Präventationsprojekt „Mein Körper gehört mir“  im 4. Schuljahr stärken die Kinder in ihrem eigenen Selbstbewusstsein.

Powered by CMSimple_XH | Template by CMSimple_XH | test (X)html | test css | Login